Ticker 2017-05

TOPTHEMA

Impulsgeber für die Region

Prof. Dr. Dr. h. c. Wolfgang Holzgreve, MBA, Ärtzlicher Direktor und Vorstandsvorsitzender

Das Universitätsklinikum Bonn (UKB) kann 2016 erneut einen erfolgreichen Jahresabschluss vorweisen. Damit trotzt der drittgrößte Arbeitgeber in der Region das zweite Jahr in Folge der weiterhin angespannten finanziellen Lage der Krankenhäuser in Deutschland.

Der UKB-Direktor Prof. Holzgreve unterstreicht: „All diese Erfolge wären nicht möglich ohne die wertvollste Ressource – unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Für das unermüdliche Engagement zum Wohle der Patienten und des UKB gebührt ihnen unser Dank. Prof. Holzgreve ist überzeugt, dass das UKB seinen erfolgreichen Wirtschaftskurs auch im Jahr 2017 fortsetzten werde. „Denn wir wollen auch weiterhin für die Menschen in der Region die medizinische Versorgung in bester Qualität gewährleisten und auch künftig Impulsgeber für Spitzenmedizin und Spitzenforschung bleiben.“

Mehr Infos:
https://ukbnewsroom.blog/2017/04/26/impulsgeber-fuer-die-region/

UKB-WEITE THEMEN

Uniklinikum Bonn übt für den Ernstfall 

Großübung für den Krisenfall: Simuliert wurde eine reale Situation, bei der mehrere Personen im Zuge eines Busunfalls im Stadtgebiet Bonn zu Schaden gekommen sind. Laut Szenario wurden ins UKB 25 Personen mit verschiedenen Verletzungsgraden eingeliefert.

„Solche Übungen mit Schauspielern und realitätsgetreuen Abläufen führen wir zur Qualitätskontrolle in regelmässigen Abständen durch“, erklärte Prof. Wolfgang Holzgreve, der Vorstandsvorsitzende und Ärztliche Direktor des UKB. Sofort nach Meldung des Unfalls haben die Verantwortlichen des UKB einen Krisenstab gebildet. Nachdem der Katastrophenalarm über einen Serverausgelöst wurde, haben sich die alarmierten Mitarbeiter, vor allem Anästhesisten, Chirurgen und Pflegekräfte für die intensivmedizinische Versorgung, an einem vorher definierten Sammelpunkt versammelt und nach der Registrierung die Arbeit aufgenommen. Insgesamt haben an der Notfallübung 160 Mitarbeiter teilgenommen.

Mehr Infos:
https://ukbnewsroom.blog/2017/05/23/uniklinikum-bonn-uebt-fuer-den-ernstfall/

Mitarbeiter des Jahres & Klinikfest

Alexander Cremer ist „Mitarbeiter des Jahres 2017“. Zivilcourage und Mut zeichnen ihn genauso aus wie die hervorragende Fachkompetenz. Prof. Dr. Dr. h. c. Wolfgang Holzgreve freute sich auf dem diesjährigen Klinikfest die Auszeichnung überreichen zu können.

Mehr Infos:
https://www.ukb.uni-bonn.de/KommZen/INTRANET-NEWS/pdf/MZ02313-S-VST-Y-7404-Collage_Mitarbeiter_des_Jahres-2017-04-25.pdf

Impressionen zum Klinikfest:

UKB-MITTENDRIN wird digital

Am UKB ist der Fortschritt genau messbar und sichtbar: seien es moderne Bauten, Neues aus der medizinischen Forschung oder eine neue Aufmachung der Mitarbeiterzeitschrift. Im Zuge des Relaunches wurde nicht nur das Layout neu definiert. Auch das Format der Zeitung wurde teilweise digitalisiert. Das heißt: Demnächst gibt es weiterführende Artikel, spannende Interviews und interessante Hinweise auch im Internet unter http://www.ukbnewsroom.blog/mittendrin oder per QR-Codes.

Neue UKB-MITTENDRIN erschienen

Die neue Ausgabe der UKB-Mittendrin nimmt aktuelle Bauprojekt in den Focus. Hier vier ausgewählte Themen:

Schnell mal rüber gepustet: Rohrpost am UKB

Zukünftig werden im UKB wesentliche Funktionsbereiche, klinische Abteilungen und Klinikgebäude mit einem komplexen Rohrpostsystem erschlossen. Eine Antwort darauf, warum in der heutigen Zeit von E-Mails, Clouds und Smartphones auf die Technik des 19. Jahrhunderts gesetzt wird, findet sich im folgenden Artikel:
https://ukbnewsroom.blog/mittendrin/bauprojekte-und-architektur/schnell-mal-rueber-gepustet-flaechendeckende-rohrpost-am-ukb/

Neu auf dem Venusberg: DZNE

Auf dem Gelände des UKB erstreckt sich ein neues Gebäude: das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE). Bislang waren die DZNE-Mitarbeiter*innen in Bonn in verschiedenen Liegenschaften untergebracht. Nun sind sie unter einem Dach versammelt und können Gehirnerkrankungen erforschen, um neue präventive und therapeutische Ansätze zu entwickeln:
https://ukbnewsroom.blog/mittendrin/bauprojekte-und-architektur/neu-auf-dem-venusberg-das-dzne/

Zukünftig werden im Power am UKB: Heizkraftwerk

Jeder noch so kleine Prozess am UKB ist nur dank einer reibungslosen Versorgung mit Strom, Wärme, Kälte, Dampf und Luft möglich. Dafür sorgt – meist im Verborgenen – das Team vom Energiemanagement. Zwölf Meter unter der Erde können Interessierte erfahren, wie der lebhafte Betrieb des Universitätsklinikums aufrechterhalten wird:
https://ukbnewsroom.blog/mittendrin/bauprojekte-und-architektur/die-geheime-unterwelt-des-ukb-das-heizkraftwerk/

Ganz schön besonders: Klinikbauten

Ein Klinikum entsteht im Spagat zwischen Wirtschaftlichkeit, Funktionalität und Architektur. Damit am Tag der Inbetriebnahme alles stimmt, arbeiten Mediziner*innen, Ingenieur*innen, Prozessspezialist*innen und Architekt*innen Hand in Hand. Was muss also berücksichtigt werden, damit ein Klinikum den unterschiedlichen Anforderungen des Personals und der Patient*innen genügt?:
https://ukbnewsroom.blog/mittendrin/bauprojekte-und-architektur/ganz-schoen-besonders-klinikbauten/

Hier geht es zur vollständigen Ausgabe:
https://www.ukb.uni-bonn.de/KommZen/INTRANET-NEWS/pdf/mittendrin-2017-01_web.pdf

NACHRICHTEN

Heimatnahe Spitzenmedizin, wenn jede Minute zählt

Gründung des regionalen Netzwerks „NeuroVask Bonn / Rheinland“:
(v. li) Thomas von Kessel, Dr. Christoph Kley, PD Dr. Jochen Textor, Prof. Rolf Biniek, Prof. Hartmut Vatter (h.), Dr. Hartmut Bauer, Dr. Jürgen Remig (v.), Dr. Jürgen Bonnert, Prof. Gabor Petzold (v.)

Schlaganfall, spontane Hirnblutungen und Hirngefäßerkrankungen sind oft ein lebensbedrohlicher Notfall. Es gibt nur ein enges Zeitfenster, um mit geeigneten Maßnahmen bleibende Schäden im Gehirn zu verhindern. Daher haben jetzt sechs Krankenhäuser aus der Region das Netzwerk „NeuroVask Bonn / Rheinland“ gegründet. Ziel ist es, alle Patienten mit einer neurovaskulären Erkrankung in Bonn, im Rhein-Sieg-Kreis, im Landkreis Euskirchen, in der nördlichen Eifel und bis in den Westerwald auf einem Spitzenniveau zu versorgen.

Weiterlesen:
https://www.uni-bonn.de/neues/129-2017

Spiroergometer für herzkranke Kinder dank großzügiger Spenden

Junger Herzpatient testet neuen mobilen Spiroergometer auf dem Laufband; © Ute Baur / UK Bonn

Die Sportkardiologische Ambulanz am Universitätsklinikum Bonn nahm jetzt ein mobiles Spiroergometrie-Gerät in Betrieb, das eine flexible und standortunabhängige Messung der körperlichen Leistungsfähigkeit ermöglicht. Die dafür notwendige Ausrüstung ist in einem speziellen Rucksack untergebracht. Dank großzügiger Spenden in einer Gesamthöhe von 30.000 Euro konnte die Kinderkardiologie am Zentrum für Kinderheilkunde den neuen Spiroergometer für rund 50.000 Euro anschaffen.

Weiterlesen:
https://www.uni-bonn.de/neues/110-2017

Neues Kompetenznetzwerk für Seltene Erkrankungen geht an den Start

Künftig soll bundesweit die Versorgung von Menschen mit unklaren Diagnosen und seltenen Erkrankungen verbessert werden. Dazu wird ein Verbund von Universitätskliniken – darunter auch das Universitätsklinikum Bonn -, der Patientenorganisation Achse und gesetzlichen Krankenkassen den von 2009 bis 2013 erarbeiteten Nationalen Aktionsplan für Menschen mit seltenen Erkrankungen („NAMSE“) umsetzen. „TRANSLATE-NAMSE“ wird mit ca. 13,4 Millionen Euro aus dem Innovationsfonds beim Gemeinsamen Bundesausschuss gefördert.

Weiterlesen:
https://www.uni-bonn.de/neues/111-2017

1.600 Euro für krebskranke Kinder und Jugendliche

Prof. Oldenburg (re) übergibt Lutz Hennemann einen Scheck in Höhehttps://www.uni-bonn.de/neues/115-2017 von 1.600 Euro im laufenden Betrieb des Blutspendedienstes. © Foto: Katharina Wislsperger /UKB

Drei Monate spendete das Bonner Universitätsklinikum für jede der 3.200 auf dem Venusberg abgegebenen Blutspenden 50 Cent zugunsten krebskranker Kinder und Jugendlicher. Nach dem Ende der Aktion am 24. April wurde der Betrag offiziell an den Bonner Förderkreis für krebskranke Kinder und Jugendliche übergeben.

Mehr Infos:
https://www.uni-bonn.de/neues/108-2017

FORSCHUNG

Spitzenforschung: Uni Bonn stellt acht Anträge für Exzellenzcluster

Mit Exzellenzclustern möchten Bund und Länder die Spitzenforschung in Deutschland antreiben. Es geht um insgesamt rund 385 Millionen Euro mit denen zwischen 45 und 50 Projekte gefördert werden sollen. Im aktuellen Video von uni-bonn.tv kann man sehen, mit welchen Projekten die Universität Bonn ins Rennen geht.

Hier geht es zum neuen Filmbeitrag auf dem YouTube-Kanal uni-bonn.tv

Cannabis kehrt Alterungsprozesse im Gehirn um

Forschungsministerin Svenja Schulze besucht das Live und Brain und das Rektorat der Bonner Universität am 08.02.2017
© Volker Lannert
Originalfilename: D5V_9088

Mit zunehmendem Alter nimmt die Gedächtnisleistung ab. Cannabis kann diese Alterungsprozesse im Gehirn umkehren. Das zeigen Wissenschaftler der Universität Bonn mit ihren Kollegen der Hebrew University (Israel) an Mäusen. Alte Tiere konnten durch eine längere niedrig dosierte Behandlung mit einem Cannabis-Wirkstoff in den Zustand von zwei Monate jungen Mäusen zurückversetzt werden. Dies eröffnet zum Beispiel für die Behandlung von Demenzerkrankungen neue Optionen.

Mehr Infos:
https://www.uni-bonn.de/neues/128-2017

Millionensegen durch Lizenzeinnahmen

Im Labor: Prof. Dr. Gunther Hartmann (Mitte), Prof. Dr. Winfried Barchet (rechts) und Dr. Thomas Zillinger (links) vom Exzellenzcluster ImmunoSensation der Universität Bonn.
© Foto: Rolf Müller/Ukom UKB

Forschern des Exzellenzclusters ImmunoSensation der Universität Bonn ist gelungen, wovon viele Wissenschaftler träumen: Zusammen mit Forschern aus den USA haben sie sich neue Moleküle patentieren lassen, mit der sich das Immunsystem gegen Tumorzellen lenken lässt. Die Lizenz hat der Universität Bonn bereits eine erste Zahlung in beachtlicher Höhe beschert – an der auch die Wissenschaftler beteiligt werden. Ein mustergültiger Erfolg in der biomedizinischen Forschungslandschaft in Deutschland.

Mehr Infos:
https://www.uni-bonn.de/neues/115-2017

LEHRE & AUSBILDUNG

Perspektivenwechsel – Medizinstudierende früher an den Patienten heranführen

Studierende üben im Skills lab der Universität Bonn. Foto: Volker Lannert/Uni Bonn

Zum dritten Mal findet der „Tag der Lehre der Medizinischen Fakultäten NRW“ am 22. und 23. Juni 2017 statt. In diesem Jahr lädt die Medizinische Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn zum fakultätsübergreifenden Austausch über den aktuellen Stand und Innovationen in der Lehre ein. Der „Tag der Lehre“ steht unter dem Motto „Perspektivenwechsel“ – unter anderem sollen angehende Ärztinnen und Ärzte künftig neben der Vermittlung arztbezogener Kompetenzen früher als bisher an die Patienten herangeführt werden. Veranstaltungsort ist das Lehrgebäude der Medizinischen Fakultät, Sigmund-Freud-Str. 25, Bonn-Venusberg. Die Tagung ist öffentlich, Gäste sind willkommen; die Teilnahme ist kostenlos.

Weiterlesen:
https://www.uni-bonn.de/neues/138-2017

TIPPS & TERMINE

33 Happy-End-Geschichten: Ausstellung ist jetzt in Bonn

Moritz kam mit einem Leberversagen zur Welt. Um sein Leben zu retten, transplantierte ein Spezialisten-Team im Rahmen des pädiatrischen Transplantationsprogramms am Universitätsklinikum Bonn dem fünf Wochen alten Säugling ein neues Organ. Er ist einer der 33 Patienten, die stellvertretend für Millionen Menschen in Deutschland stehen, die Tag für Tag auf die Leistungsfähigkeit der Deutschen Hochschulmedizin vertrauen.

Die Pop-up-Ausstellung „33 Stories – Eine Spitzenmedizin. Patienten erzählen“ ist derzeit auf Deutschland-Tour und macht an ausgewählten Uniklinik-Standorten halt. Auf lebensgroßen Fotostellwänden erzählen 33 Patienten aus den 33 deutschen Universitätsklinika ihre kleinen und großen Geschichten. Am Universitätsklinikum Bonn ist die Ausstellung jetzt seit 22. Mai bis zum 2. Juni zu sehen.

Weitere Informationen:
http://www.deutsche-uniklinika.de/themen-die-bewegen/hinter-den-kulissen-patienten-erzaehlen/

 Demenz – früh erkannt

Im Rahmen des regelmäßig stattfindenden Patientenkolloquiums „Uni-Medizin für Sie – Mitten im Leben“ lädt das Universitätsklinikum Bonn zu einem Informationsabend ein. Unter dem Motto „Demenz – früh erkannt“ geben Vorträge einen Überblick rund um das Thema. Die kostenlose Veranstaltung findet am Donnerstag, 8. Juni, ab 18 Uhr im Hörsaal des Biomedizinischen Zentrums (BMZ), Sigmund-Freud-Straße 25, auf dem Venusberg statt.

 Der Arzt als Detektiv

Im Rahmen des regelmäßig stattfindenden Patientenkolloquiums „Uni-Medizin für Sie – Mitten im Leben“ lädt das Universitätsklinikum Bonn zu einem Informationsabend ein. Unter dem Motto „Der Arzt als Detektiv – seltene Erkrankungen / Patienten ohne Diagnose“ geben Vorträge einen Überblick rund um das Thema. Die kostenlose Veranstaltung findet am Donnerstag, 13. Juli, ab 18 Uhr im Hörsaal des Biomedizinischen Zentrums (BMZ), Sigmund-Freud-Straße 25, auf dem Venusberg statt.

PERSONALIA

Weltweite „Top Rising Stars“ 2017

Priv. Doz. Dr. Monika Fleckenstein und Prof. Dr. Steffen Schmitz-Valckenberg von der Universitäts-Augenklinik Bonn; Fotomontage © Unternehmenskommunikation / UK Bonn

Zwei Augenärzte der Augenklinik am Universitätsklinikum Bonn sind in das Ranking der „Top 50 Rising Stars“ der renommierten Fachzeitschrift „The Ophthalmologist“ aufgenommen worden. Damit werden Priv.-Doz. Dr. Monika Fleckenstein und Professor Dr. Steffen Schmitz-Valckenberg zu den Persönlichkeiten gezählt, die zukünftig eine wesentliche Rolle bei der Entwicklung der Augenheilkunde spielen werden.

Weiterlesen:
https://www.uni-bonn.de/neues/weltweite%20top-rising-stars-2017