Wichtiger Erfolg in der Stammzellforschung + + + mehr:

Arbeit der Universität Bonn weist den Weg zur Erforschung menschlicher Fruchtbarkeitsstörungen Einem internationalen Team unter Leitung der Universität Bonn ist ein schwieriger Schritt in der Stammzellforschung geglückt: Die Wissenschaftler haben Bindegewebszellen der Maus in Stammzellen der Plazenta umgewandelt. Sie wollen nun mit ihrer Methode auch menschliche Plazentazellen züchten. Sie hoffen, so Störungen der Plazenta-Bildung besser erforschen zu können. Diese sind ein wichtiger Grund für ungewollte Kinderlosigkeit. Die Arbeit wird in dem renommierten Fachjournal „Cell Stem Cell“ veröffentlicht.  Nach ihrer BefruchtungWeiterlesen

Erfinder der Universität Bonn gewinnen beim Hochschulwettbewerb „Zukunft Erfinden NRW“ + + + mehr:

Notausschalter für die Gerinnungshemmung entwickelt Für ihre Erfindung eines Mittels, das die Wirkung gerinnungshemmender Mittel kurzfristig außer Kraft setzen kann, sind Prof. Dr. Bernd Pötzsch, Prof. Dr. Günter Mayer und Privatdozent Dr. Jens Müller von der Universität Bonn heute von NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze im Rahmen einer Festveranstaltung in Bochum ausgezeichnet worden. Die drei Bonner Wissenschaftler erhielten den Preis in der Kategorie Lebenswissenschaften des Hochschulwettbewerbs „Zukunft Erfinden NRW“ für ihre Erfindung „Universelles Antidot gegen alle direkten Thrombin-Hemmer“. Bei einer plötzlich auftretendenWeiterlesen