Kongress der Orthopäden und Unfallchirurgen rund um das Thema Sportmedizin

Mehr als nur Knochenarbeit Sportverletzungen spielen heute in der orthopädischen Praxis eine immer größere Rolle. Während die Zahl beruflich bedingter Unfälle deutlich gesunken ist, nehmen die meist in der Freizeit zugezogenen Schäden an Skelett und Muskulatur stetig zu. So hat die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie des Universitätsklinikums Bonn die 16. Bonner Orthopädie- und Unfalltage (BOUT) im Olympia- und Fußballweltmeisterschaftsjahr 2018 unter das Motto „Knochenarbeit im Sport“ gestellt. Am Freitag, 8. Juni, und Samstag, 9. Juni, diskutieren rund 500 ExpertenWeiterlesen

NRW-Wirtschafts- und Energieminister Prof. Pinkwart besucht UKB – Energiezentrale reduziert Kosten um 2,7 Mio. Euro im Jahr

Bonn, 6. April 2018 – Das Universitätsklinikum Bonn (UKB) hat durch eine Erneuerung seiner Blockheizkraftwerke (BHKW) seit Sommer 2016 jährliche Einsparungen von 2,7 Mio. Euro erreicht. Diese Leistung für eine zukunftsgerechte Energieversorgung honorierte NRW-Wirtschafts- und Energieminister Prof. Pinkwart heute mit einem Besuch.  Die neue Energiezentrale am UKB besteht unter anderem aus drei neuen Blockheizkraftwerken (BHKW) mit einer elektrischen Leistung von dreimal 2,05 MW sowie einem Abgaswärmetauscher und einem Abhitzekessel. Der Abhitzekessel hat eine Leistung von 2,1 MW. Zudem wurde dieWeiterlesen

NRW-Bauministerin Ina Scharrenbach am UKB – Richtfest des Biomedizinischen Zentrums II am 7. März 2018

Bonn, 7. März 2018 – Nach nur 19 Monaten Bauzeit wehte am heutigen Nachmittag der Richtkranz über dem Erweiterungsbau des Biomedizinischen Zentrums (BMZ II), der künftigen neuen Heimat für die Grundlagenforschung im Bereich Immunologie und Infektiologie ebenso wie für die translationale und klinische Forschung. Neben den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Universitätsklinikums Bonn (UKB) und den Bauarbeitern nahm auch Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, an der Veranstaltung teil. „Unser Ziel als Landesregierung Nordrhein-Westfalens istWeiterlesen

2. Bonner Kindernotfallsymposium

300 Fachkräfte üben für (seltene) Ernstfälle Am 13. Januar kamen über 300 Notfallmedizinerinnen und -mediziner, Rettungsfachpersonal und Pflegende im UKB zusammen, um sich für den Umgang mit Kindernotfällen weiterzubilden. Warum es für diese Einsatzkräfte wichtig ist, regelmäßig ihr Wissen über Kindernotfälle aufzufrischen, erklärt Professor Andreas Müller, Leiter Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin des Universitätsklinikums Bonn. Warum müssen Notfallmedizinerinnen und –mediziner sowie das Rettungs- und Pflegepersonal für den Umgang mit Notfällen bei Kindern besonders ausgebildet werden? Notfälle im Kindesalter sind im täglichenWeiterlesen

Ist das Ideal eines „Medicus politicus“ noch aktuell?

Interdisziplinäre Tagung: Historische und ethische Dimensionen des ärztlichen Handelns Das Medizinhistorische Institut der Universität Bonn veranstaltet im Rahmen der von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderten Forschergruppe „Natur in politischen Ordnungsentwürfen“ eine Tagung unter dem Motto „Menschennatur in Zeiten des Umbruchs – Verhandlungen zwischen Politik und Medizin“. Die Veranstaltung findet am Donnerstag und Freitag, 25. und 26. Januar 2018, im Gebäude des Medizinhistorischen Instituts auf dem Venusberg am Universitätsklinikum statt. Interessierte und Journalisten sind herzlich willkommen! Wenn die Gesundheit vieler in GefahrWeiterlesen

Patientenkolloquium rund um Psychotherapien

Wie kann denn Reden helfen? Im Rahmen des regelmäßig stattfindenden Patientenkolloquiums „Uni-Medizin für Sie – Mitten im Leben“ lädt das Universitätsklinikum Bonn zu einem Informationsabend ein. Unter dem Motto „Wie kann den Reden helfen? – Wie Psychotherapien funktionieren“ geben Vorträge unter anderem einen Überblick darüber, wie psychische Störungen entstehen, und wie eine bestimmte Form des Redens helfen kann. Die kostenlose Veranstaltung findet am Donnerstag, 14. Dezember, ab 18 Uhr im Hörsaal des Biomedizinischen Zentrums (BMZ), Sigmund-Freud-Straße 25, auf dem VenusbergWeiterlesen

Warum sind Impfungen für Frühgeborene so wichtig?

Impfen schützt – das eigene Kind und andere Vortrag: Warum sind Impfungen für Frühgeborene so wichtig? Am 17. November ist Weltfrühgeborenentag. Dazu veranstaltet das Perinatalzentrum am Universitätsklinikum Bonn seit 2015 ein Mini-Symposium für Eltern, Ärzte, Pflegende und Interessierte. Ein Thema dort ist in diesem Jahr der Impfschutz für Früh- und Risikogeborene. Dr. Silvia Poralla, Neonatologin am Universitätsklinikum Bonn, wird darüber sprechen, warum Impfungen gerade für diese Kinder so wichtig sind. Denn ihr Immunsystem ist noch nicht im selben Maße ausgeprägtWeiterlesen

Augencheck, wenn die Sehkraft in Gefahr ist

Patientenkolloquium des Uni-Klinikums Bonn rund um sinnvolle Vorsorgeuntersuchungen für Jung und Alt Im Rahmen des regelmäßig stattfindenden Patientenkolloquiums „Uni-Medizin für Sie – Mitten im Leben“ lädt das Universitätsklinikum Bonn zu einem Informationsabend ein. Unter dem Motto „Augencheck: was ist sinnvoll? Welche Erkrankungen können das Sehen gefährden?“ geben Vorträge einen Überblick möglicher Vorsorgeuntersuchungen auf die Sehkraft gefährdender Augenerkrankungen. Die kostenlose Veranstaltung findet am Donnerstag, 16. November ab 18 Uhr im Hörsaal des Biomedizinischen Zentrums (BMZ), Sigmund-Freud-Straße 25, auf dem Venusberg statt.Weiterlesen

Pressetermin – Sankt Martin besucht Blutspendedienst am Uni-Klinikum Bonn

Sankt Martin honoriert Nächstenliebe mit Weckmann Bonner spenden Blut für herzkranke Kinder und erhalten einen Stutenkerl Das Bonner Universitätsklinikum erwartet seltenen Besuch. Auf Initiative der Fördergemeinschaft Deutsche Kinderherzzentren e.V. (kinderherzen) wird Sankt Martin den Blutspendedienst des Klinikums aufsuchen und Weckmänner verteilen. Spender können zudem die Aufwandsentschädigung Projekten für herzkranke Kinder zukommen lassen. Dazu sind Medienvertreter herzlich eingeladen: Pressetermin am Mittwoch, 8. November, von 13 bis 14 Uhr im Blutspendedienst: Institut für Experimentelle Hämatologie und Transfusionsmedizin Universitätsklinikum Bonn, Gebäude Nr. 43Weiterlesen

Patienten-Symposium rund um den schmerzhaften Gelenkersatz an Knie und Hüfte

Hilfe bei Schmerzen am Kunstgelenk Die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie des Universitätsklinikums Bonn lädt zu einem Patienten-Tag unter dem Motto „Das schmerzhafte Kunstgelenk“ ein. Betroffene und Interessierte können sich über die Diagnostik und Therapiemöglichkeiten bei Schmerzen am künstlichen Gelenkersatz an Knie und Hüfte informieren. Die Abläufe in der Klinik und die physiotherapeutische Begleitbehandlung von Gelenkoperationen sind weitere Themen. Im Anschluss an die Vorträge ist ein Gespräch mit dem Ärzteteam möglich. Die kostenlose Veranstaltung findet am Donnerstag, 9. November, abWeiterlesen

Ringen um eine gerechtere Verteilung von Organen – Transplantationsmediziner tagen in Bonn

Immer weniger Menschen in Deutschland sind bereit ihre Organe zu spenden. Eine ethisch nicht einfache Frage ist daher, wie eine sinnvolle, gerechte und erfolgversprechende Zuweisung der wenigen Spenderorgane erreicht werden kann. Darüber diskutieren vom 25. bis 28. Oktober etwa 400 Experten im World Conference Center Bonn. Die 26. Jahrestagung der Deutschen Transplantationsgesellschaft (DTG) wird von der Inneren Medizin und der Chirurgie des Universitätsklinikums Bonn ausgerichtet. Die Transplantationsmedizin in Deutschland steht im Spannungsfeld zwischen einer sinkenden Spende-Bereitschaft und dem Ringen umWeiterlesen

Schlanksein ist auch keine Lösung

Vortrag rund um Essstörungen wie Magersucht  und Ess-Brech-Sucht Unter dem Motto „Schlanksein ist auch keine Lösung – Essstörungen im Fokus“ lädt die Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie des Universitätsklinikums Bonn am Mittwoch, 11. Oktober, Interessierte zu einem Vortrag ein. Im Rahmen der KölnBonner Woche für Seelische Gesundheit geht Klinikchefin Prof. Dr Franziska Geiser der Frage nach, warum Essstörungen entstehen und wie man sie behandeln kann. Die kostenlose Informationsveranstaltung findet von 18:30 bis 20 Uhr im Hörsaal des Biomedizinischen ZentrumsWeiterlesen