Symposium – Wie passen Sport und Babywunsch zusammen?

Wie passen Sport und Babywunsch zusammen?
Sportmedizinisches Symposium der Sportkardiologischen Ambulanz am Universitätsklinikum Bonn

Ist Sport immer ein gesundes Mittel? Fast, denn auch im Sport kommt es wie bei Allem auf das gesunde Maß an – so auch beim Thema Kinderwunsch. Daher dreht sich das diesjährige Sportmedizinische Symposium am Universitätsklinikum Bonn unter anderem um die Frage, wie Leistungssport mit Fruchtbarkeit und deren Erhalt vereinbar ist. Die kostenfreie Veranstaltung, die von der Sportkardiologischen Ambulanz Bonn ausgerichtet wird, findet am Dienstag, 2. April, ab 18 Uhr im Hörsaal des Zentrums für Kinderheilkunde am Universitätsklinikum Bonn, Adenauer Allee 119, statt. Interessierte und Medien sind eingeladen, um Anmeldung unter sportambulanz@ukbonn.de wird jedoch gebeten.

Ein unerfüllter Kinderwunsch kann viele verschiedene Ursachen haben. Neben organischen und hormonellen Ursachen kann auch Bewegung eine Rolle spielen. Ein Aspekt dabei ist hier zudem das Körperfett. Denn genauso wie ein zu hoher Körperfettanteil die Fruchtbarkeit erschwert, ist ein zu geringer Anteil an Körperfett ebenfalls schwierig. Denn ein gewisses Maß an Fett wird gebraucht, damit der hormonelle Regelkreis überhaupt funktionieren kann. „So verhält es sich auch mit dem Sport. Ein zu geringes Bewegungsausmaß setzt die Fruchtbarkeit herab, ein zu intensives Training ebenfalls. Denn so gesund Sport sein kann, bedeutet er ab einem bestimmten Niveau auch einen großen Stress für den Körper“, sagt Prof. Dr. Nicole Sänger, Direktorin der Abteilung für gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin am Universitätsklinikum Bonn. Als Expertin für Fruchtbarkeit und Kinderwunsch betreut sie Hochleistungssportlerinnen in dieser Sache.

Sie rät jeder Frau mit aktuellem Kinderwunsch eine Sportart auszuüben, die ihr Spaß macht und regelmäßig, mindestens dreimal die Woche betrieben werden kann. „Der gesundheitliche Effekt tritt ab 150 Minuten Bewegung oder zusätzlich 1.000 verbrannten Kilokalorien pro Woche ein. Und ja – auch das Sportausmaß der Männer hat eine tragende Funktion bei der Fortpflanzung“, ergänzt Dr. Ursula Manunzio, Leiterin der Sportkardiologischen Ambulanz am Zentrum für Kinderheilkunde des Universitätsklinikums Bonn.

Auf dem Sportmedizinischen Symposium gibt es neben dem Vortrag „Leistungssport, Fertilität und Fertilitätserhalt“ von Prof. Sänger auch den Vortrag „Kombination von Kraft- und Ausdauertraining“ von PD Dr. Patrick Wahl vom Institut für Kreislaufforschung und Sportmedizin an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Sportmedizinerin Manunzio beleuchtet zudem die Eiweißversorgung im Sport.

Kontakt für die Medien:
Dr. Ursula Manunzio
Leiterin der Sportkardiologischen-Ambulanz Bonn
Zentrum für Kinderheilkunde des Universitätsklinikums Bonn
mobil: 0151-58233875
E-Mail: Ursula.Manunzio@ukbonn.de

Prof. Dr. Nicole Sänger
Direktorin der Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin
Universitätsklinikum Bonn
Telefon: 0228/287-15779
E-Mail: Nicole.Saenger@ukbonn.de