Patientenkolloquium rund um die Hauterkrankung Psoriasis

Schuppenflechte aktiv begegnen
Patientenkolloquium des Uni-Klinikums Bonn rund um die Hauterkrankung Psoriasis

Im Rahmen des regelmäßig stattfindenden Patientenkolloquiums „Uni-Medizin für Sie – Mitten im Leben“ lädt das Universitätsklinikum Bonn zu einem Informationsabend ein. Unter dem Motto „Schuppen und Jucken im Griff – Psoriasis“ geben Vorträge einen Überblick rund um die chronisch-entzündliche, nicht heilbare Hauterkrankung. Die kostenlose Veranstaltung findet am Donnerstag, 11. Oktober, ab 18 Uhr im Hörsaal des Biomedizinischen Zentrums (BMZ), Sigmund-Freud-Straße 25, auf dem Venusberg statt.

Allein in Deutschland leiden knapp zwei Millionen Menschen an Schuppenflechte. „Diese nicht ansteckende Krankheit führt oft zu sozialen und seelischen Problemen, die Betroffene und Angehörige schwer belasten“, konstatiert Dr. Dagmar Wilsmann-Theis, Oberärztin an der Klinik für Dermatologie und Allergologie des Universitätsklinikums Bonn. Die Veranlagung für Psoriasis kann vererbt werden. Neben den typischen roten, mit Schuppen bedeckten, oft juckenden Hautveränderungen und Zerstörungen der Finger- und Fußnägel, leidet ein großer Teil der Patienten an Gelenkentzündungen. Aber nicht nur Arthritis sondern auch Volkskrankheiten wie Diabetes und Arterienverkalkung, fachsprachlich Atherosklerose, gehen häufig mit Psoriasis einher. Auch Depressionen treten gehäuft bei Betroffenen auf. Daher kann diese Erkrankung oft nicht nur allein vom Dermatologen behandelt werden, sondern bedarf eines interdisziplinären Vorgehens.

Gravierender Wandel der möglichen Therapien bei Psoriasis

Vor diesem Hintergrund gibt Dermatologin Wilsmann-Theis zusammen mit Franziska Klein von der Bonner Praxis für Ernährungstherapie und Beratung sowie Dr. Valentin Schäfer, Leiter der Internistischen Rheumatologie an der Medizinischen Klinik III des Universitätsklinikums Bonn, im Rahmen der Informationsveranstaltung einen Überblick rund um die Diagnostik und Therapie von Psoriasis und Psoriasis Arthritis. So hat die Forschung über Hautkrankheiten die therapeutischen Möglichkeiten enorm verbessert. Auch werden Fragen zur Ernährung angesprochen. Denn laut neuerer wissenschaftlicher Erkenntnisse gibt es einen Zusammenhang zwischen Psoriasis und sogenannten Begleiterkrankungen wie Übergewicht, Herz-Kreislauferkrankungen und Diabetes. Nach den Vorträgen besteht die Gelegenheit, Fragen an die drei Referenten zu stellen.

Kontakt für die Medien:
Dr. Dagmar Wilsmann-Theis
Oberärztin an der Klinik für Dermatologie und Allergologie
Universitätsklinikum Bonn
Telefon: 0228/287-15370
E-Mail: Dagmar.Wilsmann-Theis@ukbonn.de

Dr. Valentin Sebastian Schäfer
Leiter des Fachbereichs Internistische Rheumatologie
Medizinische Klinik III
Universitätsklinikum Bonn
E-Mail: valentin.schaefer@ukbonn.de