Hohe Auszeichnung für Professor Tim Krohne

Prof. Dr. Tim Krohne von der Augenklinik des Universitätsklinikums Bonn ist mit dem Deutschen Förderprogramm für Augenheilkunde der Firma Bayer ausgezeichnet worden. Die Förderung von 50.000 Euro fließt in ein Projekt zur Erforschung der trockenen altersabhängigen Makuladegeneration (AMD).

„Die Förderung ist eine großartige Auszeichnung für meine gesamte Arbeitsgruppe“, sagte Prof. Krohne bei der Verleihung. „Wir hoffen, dass wir mit unseren Forschungsergebnissen dazu beitragen, dass Patienten mit trockener AMD zukünftig erstmals eine Behandlungsoptionen angeboten werden kann.“ Die unabhängige Expertenkommission hat sich für den Antrag von Prof. Krohne entschieden, weil es sich hier um ein Forschungsvorhaben mit großer Hoffnung auf eine rasche Translation in die Klinik handele, wie der Kommissionsvorsitzende Prof. Dr. Richard Funk bei der Urkundenübergabe in Berlin betonte.

Die AMD stellt die häufigste Erblindungsursache in Deutschland und allen Industrieländern dar. Ziel des Projekts von Prof. Krohne ist es, Immunprozesse, die zur Entstehung der Erkrankung führen können, besser zu verstehen und therapeutisch zu beeinflussen. Bereits in präklinischen Studien erfolgreich getestete Substanzen könnten damit in zukünftigen klinischen Studien gezielt eingesetzt werden, um diese Mechanismen zu unterdrücken. „Interdisziplinäre Forschungskooperationen – auch zwischen Hochschulmedizin und Industrie –  sind für zukunftsträchtige Entwicklungen besonders wichtig“, sagte Prof. Dr. Frank Holz, Direktor der UKB-Augenklinik Bonn.

 

Kontakt:

Prof. Dr. med. Tim U. Krohne
Universitäts-Augenklinik Bonn
Tel: 0228/28719839 (Sekretariat)
E-Mail: krohne@uni-bonn.de
Web:  www.augenklinik.uni-bonn.de