Bundesverdienstkreuz für Prof. Wolfgang Holzgreve

Bonn, 8. Mai 2018 – Prof. Wolfgang Holzgreve, der Ärztliche Direktor und Vorstandsvorsitzende des Universitätsklinikums Bonn (UKB), wurde vom Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet. Die Verleihung fand durch die Ministerin für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, Isabel Pfeiffer-Poensgen, anlässlich ihres Besuchs des Universitätsklinikums Bonn am Montag, 7. Mai auf dem Venusberg statt. 

Die Ministerin hob besonders das internationale Engagement von Wolfgang Holzgreve hervor, z.B. seine jeweils sechsjährige Tätigkeit als Vorstandsmitglied und erfolgreicher Schatzmeister der Internationalen Organisationen für Frauengesundheit EBCOG und FIGO, die Prof. Holzgreve auch bei der UN und WHO, z.B. bei deren General Assembly vertritt. „Der langfristige und ausdauernde Einsatz Prof. Holzgreves für Frauen in benachteiligten Ländern trägt zu einer verbesserten Gesundheitsversorgung bei und ist damit auch ein Engagement für die Gesellschaft insgesamt – das möchten wir hiermit würdigen“, so Isabel Pfeiffer-Poensgen bei der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes.

Prof. Holzgreve, der auch Vorstandsvorsitzender der Stiftung Behindertes Kind, Vize-Vorsitzender der Stiftung Frauengesundheit und Vorstandsmitglied der in Eritrea tätigen Archemed-Kinder in Not ist, erklärte in seiner Dankesrede: „Medizin kann heute nicht mehr erfolgreich alleine innerhalb von Landesgrenzen stattfinden, sondern muss die globalen Herausforderungen annehmen.“ Aus diesem Grund hatte sich Prof. Holzgreve für einen Weiterbildungsstudiengang Global Health eingesetzt, der in seinem ersten Jahr bereits Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus sechs Ländern aufnehmen konnte.