UKB zeigt Berufsperspektiven frei von Geschlechterklischees

70 Mädchen und Jungen schauen beim Boys‘ und Girls‘ Day hinter die Klinikkulissen

Bonn, 26. April 2018 –Wenn junge Mädchen bei der Werkfeuerwehr am Universitätsklinikum Bonn (UKB) Drehleitern erklimmen und Jungen gleichzeitig üben, wie man Patienten richtig lagert, ist das noch nicht überall am UKB Alltag, sondern „Boys’and Girls’Day“. Dass großes Potential für eine künftige Berufswahl frei von Geschlechterklischees besteht, zeigt die Teilnahme von insgesamt rund 70 Mädchen und Jungen am diesjährigen Zukunftstag am UKB. 

Wie vielen anderen Unternehmen ist auch dem UKB sehr daran gelegen, das Jungen und Mädchen Berufsfelder kennenlernen, die bislang eher vom jeweils anderen Geschlecht bevorzugt ausgeübt wurden. „Es darf nicht sein, dass ein junger Mensch seine Talente, Interessen und Potentiale nicht ganz ausschöpfen kann, weil er bestimmte Berufe einfach gar nicht in die Auswahl miteinbezieht“, erklärt Damian Grüttner, kaufmännischer Direktor und stellvertretender Vorstandsvorsitzender am UKB. „Daher bieten wir den Mädchen und Jungen am ‚Boys’and Girls’Day’gerne einen exklusiven Einblick in die vielfältigen Arbeitsfelder eines Universitätsklinikums.“

 

T-VST-R-8968-Boys_&_Girls-Day-2018-04-26-004562.jpg
Bei den Mädchen standen u. a. Löschübungen bei der UKB-Werkfeuerwehr auf dem Programm, die Jungen konnten das Verabreichen von Spritzen üben. 

Neun Möglichkeiten, seine Talente zu entdecken

Entsprechend hat das UKB aus seinen insgesamt 25 Ausbildungsberufen neun Arbeitsfelder ausgewählt,in denen die 14- bis 17-jährigen in Kleingruppen hinter die Kulissen schauen und sich ausprobieren durften. So konnten die Mädchen in der Werkfeuerwehr die Drehleiter erklimmen, bei der IT das Rechenzentrum erkunden, sich in den Werkstätten beweisen und in der Medizintechnik helfen,Geräte einzurichten. Für die Jungen stand ein Besuch bei der UKB-Kindertagesstätte und dem Bereich Orthoptik ebenso auf dem Programm, wie der Besuch des Bildungszentrums für Ausbildungsberufe in der Pflege, in dem sie dann an einer Übungspuppe Lagerungstechniken ausprobieren konnten und ein Reanimationstraining absolvieren durften. Außerdem hatten die Jungen die Möglichkeit, einen OP-Saal der Herzchirurgie von innen zu sehen. „Um in der Pflege arbeiten zu können, muss man nicht nur gut mit Menschen umgehen, sondern auch körperlich fit sein –das habe ich gar nicht gewusst“, sagt der 14-jährige Ahmad A. nach den Lagerungsübungen. „Außerdem müssen die Pfleger dann auch noch mit der ganzen Medizintechnik umgehen –das macht den Job schon vielfältig und anspruchsvoll.“

 

UKB-Ausbildungsbroschüre „Zukunft zum Greifen nah“

Das UKB beteiligt sich seit vielen Jahren am „Boys’and Girls’Day“. Um den Jugendlichen darüberhinaus einen umfassenden Einblick in die Ausbildungschancen am UKB zu bieten, hat das UKB eine eigene Broschüre dazu erstellt. In der knapp 70-seitigen Publikation „Zukunft zum Greifen nah“werden alle Ausbildungsberufe am UKB auf je einer Seite mit Ausbildungsinhalten, Bewerbungsvoraussetzungen und Ansprechpartnern vorgestellt.