Symposium zur Anwendung des Crew Resource Management aus der Luftfahrt in der Pflege

Hand in Hand in kritischen Situationen

Pflegesymposium zur Anwendung des Crew Resource Management aus der Luftfahrt in der Pflege

Das Crew Ressource Management (CRM)-Konzept aus der Luftfahrt, das Zwischenfälle aufgrund menschlichen Versagens vermeiden soll, gehört heute immer mehr zur Sicherheitskultur im Gesundheitswesen, so auch am Universitätsklinikum Bonn. Der Alltag in der pflegerischen Patientenversorgung erfordert ebenso des Öfteren schnelle kritische Entscheidungen wie beispielsweise in der Notfallmedizin. Daher möchte das Herzzentrum am Universitätsklinikum Bonn am Samstag, 20. Januar, kardiologischen und herzchirurgischen Pflegekräften mit seinem ersten Pflegesymposium näherbringen, wie CRM erfolgreich in der Pflege eingesetzt werden kann. Journalisten sind eingeladen, sich davon selbst ein Bild zu machen.

In einer kritischen Situation muss alles Hand in Hand gehen. Dafür gilt: Wer macht was, wann und wie! Neben einer klaren Aufgabenverteilung und situationsbezogenen Aufmerksamkeit steht eine lückenlose Kommunikation, die ein effektives Handeln ermöglicht. Dazu gehört auch eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe ohne hierarchische Zurückhaltung, die eine zielgerichtete Entscheidungsfindung erschwert. „Es ist essentiell ein Team zu formen, das vertrauensvoll zusammenarbeitet. Das Team hat auch dann zu funktionieren, wenn es das erste Mal zusammentrifft und sich seine Mitglieder untereinander nicht kennen“, sagt Jenny Wetzel, Pflegebereichsleitung des Herzzentrums am Universitätsklinikum Bonn.

Durch das Crew Resource Management (CRM) werden Strukturen geschaffen, die in Notfallsituationen oder der interdisziplinären Versorgung von Patienten eine solche Teambildung ermöglichen. Dabei zieht sich CRM wie ein roter Faden durch das Herzzentrum am Universitätsklinikum Bonn –von der Notfallbehandlung im Herzkatheter-Labor über die Versorgung auf der Intensiv und Normalstation bis hin zum Entlassungsmanagement. „Qualität und Sicherheit stehen für uns an erster Stelle. Mit unserem Symposium möchten wir zeigen, wie der CRM Gedanke bei uns im Herzzentrum gelebt wird, um eine bestmögliche Versorgung der Patienten und die Zufriedenheit der Mitarbeiter zu ermöglichen“, sagt Wetzel. „Darüber hinaus stellen wir in unseren Workshops an Fallbeispielen die innovative Arbeitsweise des Herzzentrums Bonn dar.“

Das vollständige Programm gibt es unter:
http://www.ukb.uni-bonn.de/KommZen/download/6717.pdf

Hinweis für die Medien:

Medienvertreter sind herzlich eingeladen, sich im Rahmen des ersten Pflegesymposiums des Herzzentrums am Universitätsklinikum Bonn am Samstag, 20 Januar, selbst ein Bild von der Anwendung des CRM-Konzepts in der modernen Pflege zu machen. Vorträge gibt es ab 9 Uhr im Biomedizinischen Zentrum, Sigmund-Freud-Str. 25. Anschließend stehen dort Alexander Pröbstl, Pflegedirektor des Universitätsklinikum, und Jenny Wetzel, Pflegebereichsleitung des Bonner Herzzentrums, von 12 bis 12:30 Uhr für Gespräche zur Verfügung. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung unter inka.vaeth@uni-bonn.de gebeten.

Kontakt für die Medien:
Jenny Wetzel
Pflegebereichsleitung
Herzzentrum am Universitätsklinikum Bonn
Tel.: 0228/287-15560
E-Mail: jenny.wetzel@ukb.uni-bonn.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s