Vortrag über Adipositas und psychische Risikofaktoren

Ist krankhaftes Übergewicht eine Essstörung? „Ist Adipositas eine Essstörung?“: Unter diesem Motto veranstaltet die Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie des Universitätsklinikums Bonn am Mittwoch, 4. Oktober, um 18 Uhr einen Vortrag. Es geht unter anderem darum, inwieweit psychische Faktoren eine Rolle bei krankhaftem Übergewicht, fachsprachlich Adipositas, spielen. Die kostenlose Fortbildung richtet sich an Ärzte, Psychologen sowie Interessierte und findet im Hörsaal 1 des Biomedizinischen Zentrums (BMZ), Sigmund-Freud-Straße 25, auf dem Venusberg statt. Vertreter der Medien sind eingeladen. adipös – TendenzWeiterlesen

Online-Portal erleichtert Ernährungsbefragung

Wissenschaftler der Universität Bonn suchen für Anwendungstest Probanden, die mitmachen Wie ausgewogen ist ein typisches Frühstück in Deutschland? Nimmt die Bevölkerung ausreichend Omega-3-Fettsäuren auf? Welche Faktoren begünstigen Diabetes? Wer Antworten auf solche Fragen erhalten möchte, muss sehr viele Personen zu ihren Ernährungsgewohnheiten befragen. Wissenschaftler der Universitäten Bonn und Leeds (Großbritannien) haben nun eine effiziente webbasierte Befragung für Deutschland entwickelt. Das Online-Formular soll nun von Probanden getestet werden. Interessierte können sich unter https://srv14.iel.uni-bonn.de/eva241/ informieren und für die Teilnahme melden. Wer teilnimmt,Weiterlesen

Wie Reize auf dem Weg ins Bewusstsein versickern

Forscher der Universität Bonn erkunden neuronale Spuren des Unbewussten Ob wir die Bilder, die auf die Netzhaut unserer Augen fallen, auch bewusst wahrnehmen, entscheidet sich im Gehirn. Eine aktuelle Studie der Universität Bonn zeigt nun, wie manche Reize auf dem Weg ins Bewusstsein gewissermaßen „versickern“. Dieser Prozess setzt augenscheinlich erst relativ spät im Laufe der Signalverarbeitung ein. Anfangs unterscheidet sich die Reaktion der Nervenzellen auf unbewusste und bewusste Reize dagegen kaum. Die Arbeit ist nun in der renommierten Fachzeitschrift „CurrentWeiterlesen

Patientenkolloquium rund um Ursachen und neue Therapien einer Depression

Raus aus der Abwärtsspirale negativer Gefühle Patientenkolloquium rund um Ursachen und neue Therapien einer Depression Im Rahmen des regelmäßig stattfindenden Patientenkolloquiums „Uni-Medizin für Sie – Mitten im Leben“lädt das Universitätsklinikum Bonn anlässlich des diesjährigen Europäischen Tages der Depression zu einem zusätzlichen Informationsabend im September ein. Unter dem Motto „Depression –Jeder Dritte ist betroffen! Was ist zu tun?“geben Vorträge einen Überblick über Ursachen, Vorbeugung und Innovationen in der Therapie. Die kostenlose Veranstaltung findet am Donnerstag, 28. September, ab 18 Uhr imWeiterlesen

Meilenstein für einen besseren Schutz von Kindern vor Misshandlung

Meilenstein für einen besseren Schutz von Kindern Vorläufige Handlungsempfehlungen der ersten deutschlandweiten Kinderschutz-Leitlinie bei Misshandlung Vernachlässigung, Kindesmisshandlung und sexueller Missbrauch von Kindern sind gravierende Formen der Kindeswohlgefährdung. Doch der Schutz der Jüngsten in unserer Gesellschaft stößt im Alltag an Grenzen. Daher erarbeitet ein Team des Zentrums für Kinderheilkunde am Universitätsklinikum Bonn eine neue Kinderschutz-Leitlinie für Mediziner Pädagogen und Jugendhilfe, die im Umgang mit Verdachtsfällen hilft. Es ist deutschlandweit die erste Leitlinie dieser Art und wird vom Bundesministerium für Gesundheit mitWeiterlesen

Sicher im Krankenhaus: Uniklinikum Bonn führt Ratgeber für Patienten ein

Das Universitätsklinikum Bonn (UKB) bezieht Patienten als aktive Partner in die Patientensicherheit ein. Dazu wurde am 15.9.2017 anlässlich des internationalen Tags der Patientensicherheit ein Ratgeber für Patienten vorgestellt, der zunächst auf vier Stationen des UKB eingeführt und kostenlos erhältlich sein wird. „Unsere Patienten sind mündige Teilnehmer an ihrer eigenen Diagnostik und Therapie. Menschen, die sich uns anvertrauen, stehen im Fokus aller am Versorgungsprozess beteiligten Beschäftigten. Gemeinsam begleiten wir die Patienten während des Krankenhausaufenthaltes. Die neue Broschüre ‚Sicher im Krankenhaus’ zeigtWeiterlesen