Gemeinsame Exzellenzakademie mit Melbourne eingerichtet

Austausch von Wissenschaftlern intensiviert Wissenstransfer Die Universitäten Bonn und Melbourne intensivieren ihre Zusammenarbeit im Bereich der Lebenswissenschaften. Das gemeinsame internationale Graduiertenkolleg zur Förderung von Doktoranden beider Standorte wurde nun um die „Bonn & Melbourne Academy for Exellence in ImmunoSciences/Infection“ (BM-AXIS) erweitert, die vom Bundesforschungsministerium ab sofort für bis zu fünf Jahre mit jährlich über 100.000 Euro gefördert wird. Beide Universitäten versprechen sich durch die neue Akademie eine weitere Stärkung der Qualität von Forschung und Lehre. Die Universitäten Bonn und MelbourneWeiterlesen

Patienten-Informationstag zur fächerübergreifenden Versorgung von Krebspatienten

Der Patient steht im Mittelpunkt Am Samstag, 9. September, gibt es einen CIO-Krebs-Informationstag für Patienten, Angehörige, Pflegefachkräfte und Interessierte. Das Centrum für Integrierte Onkologie (CIO) Köln Bonn am Universitätsklinikum Bonn führt diese Veranstaltung gemeinsam mit dem Tumorzentrum Bonn und der Leukämie-Initiative Bonn durch. Vorträge unter dem Motto „Der Patient im Mittelpunkt der Zusammenarbeit zwischen niedergelassenen Ärzten und Klinik“ eröffnen den CIO-Patiententag. Ein weiteres Thema ist die molekulare Medizin, die individuell auf den Patienten zugeschnittene Krebsbehandlungen ermöglicht. Zudem wird der FrageWeiterlesen

Diabetes – Fit für einen selbständigen Schulstart

Fit für einen selbständigen Schulstart Schulungen für zuckerkranke Kinder und deren Eltern Die Diagnose Diabetes im Kindes- oder Jugendalter bestimmt das Leben der oft schon sehr jungen Patienten. Zahlreiche Kontrollen der Zuckerwerte im Blut, Insulin-Gaben und möglichst geregelte Mahlzeiten sind für sie eine tägliche Pflicht. Eine Diabetes-Schulung des Universitätsklinikums Bonn machte jetzt Kinder mit Typ-1-Diabetes fit für den Alltag mit ihrer Krankheit und den Schulstart. Ziele sind eine ihrem Alter entsprechende Selbstständigkeit und ein selbstbewusster Umgang mit ihrer Krankheit. DieWeiterlesen

Dank Spende Belastungstest für herzkranke Kinder ab sechs Jahre möglich

Belastungstest für herzkranke Kinder ab sechs Jahre Spezielles Fahrradergometer erlaubt Messung körperlicher Leistungsfähigkeit Sechsjähriger dank großzügiger Spende Jetzt hat die Sportkardiologische Ambulanz am Universitätsklinikum Bonn ein spezielles Kinderergometrie-Gerät in Betrieb genommen, das Messung der körperlichen Leistungsfähigkeit bereits ab sechs Jahren ermöglicht. Das dafür notwendige Kinderfahrrad spendete die Firma Drahtesel Bonn aus Bad Godesberg. Bisher konnten herzkranke Kinder nur ab einem Alter von neun bis zehn Jahren je nach Körpergröße von mindestens 1,20 Metern untersucht werden. Sport ist kein Tabuthema mehrWeiterlesen

Warum teurer Wein scheinbar besser schmeckt

Kostet eine Flasche mehr, spielt uns das Belohnungszentrum im Gehirn einen Streich Preisschilder beeinflussen die Wahrnehmung: Der gleiche Wein schmeckt Probanden besser, wenn er mit einem höheren Preis ausgezeichnet ist. Wissenschaftler der INSEAD Business School und der Universität Bonn haben herausgefunden, dass das Belohnungszentrum im Gehirn eine positive Geschmackswahrnehmung verstärkt. Insbesondere sind dabei das Frontalhirn und das ventrale Striatum beteiligt. Die Ergebnisse sind nun im Fachjournal „Scientific Reports“ veröffentlicht. Es ist bekannt, dass ein höherer Preis zum Beispiel für SchokoladeWeiterlesen

Erstmals positive Resultate mit neuem Wirkstoff gegen die trockene Makuladegeneration

Bislang galt die trockene Spätform der altersabhängigen Makuladegeneration als nicht behandelbar. Jetzt zeigten sich erstmals positive Resultate mit dem Antikörper Lampalizumab, der in einer internationalen Studie das Voranschreiten der Krankheit bei vielen Patienten deutlich bremsen konnte. Die Ergebnisse wurden jetzt in der Fachzeitschrift Science Translational Medicine veröffentlicht. „Dies sind ermutigende Ergebnisse zum Einsatz eines Komplementhemmstoffes bei der geographischen Atrophie“, sagt Professor Frank Holz, Direktor der Universitäts-Augenklinik Bonn, dessen Forscherteam an der Studie beteiligt war. Die altersabhängige Makuladegeneration (AMD) ist mittlerweileWeiterlesen