Info-Kampagne anlässlich des internationalen Weltblutspendetags der WHO

Jeder kann Verletzten und Schwerkranken helfen

Unter dem Motto „Was kannst Du tun? Spende Blut. Spende jetzt. Spende regelmäßig!“ startet das Universitätsklinikum Bonn zum diesjährigen Weltblutspendetag der Weltgesundheitsorganisation (WHO) eine Informationskampagne. Am Mittwoch, 14. Juni, präsentiert sich der Blutspendedienst von 11 bis 14 Uhr mit Informationsständen in der CAMPO Campus Mensa Poppelsdorf und vor der Mensa Venusberg Bistro. Flankiert wird die Aktion bis 18. Juni mit Transparenten am Uni-Hauptgebäude und Botanischen Garten sowie Postern und Flyern in der Nasse-Mensa, der Mensa auf dem Venusberg und der Fachhochschule Bonn Rhein Sieg. Unterstützt wird die Informationsaktion vom Studierendenwerk Bonn.

80 Prozent aller Bundesbürger sind mindestens einmal in ihrem Leben auf Blut oder ein aus Blutplasma hergestelltes Medikament angewiesen. Aber nur circa drei Prozent der Bevölkerung spendet Blut. Doch Blutkonserven werden dringend benötigt. Denn Blutspenden verhindern nicht nur im akuten Notfall das Verbluten eines Unfallopfers, sondern unterstützen beispielsweise auch die Behandlung von Krebspatienten und Frühgeborenen. Viele Operationen wären ohne Blutpräparate undenkbar. Allein das Universitätsklinikum Bonn benötigt zur Versorgung der Patienten täglich etwa 80 Blutkonserven. „Unser Klinikum, das die schwersten Fälle in der Region versorgt, leistet eine Hochleistungsmedizin, zu der auch die Versorgung mit Blutpräparaten zählt“, sagt Prof. Dr. Johannes Oldenburg, Direktor des Instituts für Experimentelle Hämatologie und Transfusionsmedizin am Universitätsklinikum Bonn. „Doch trotz der vielen freiwilligen Spender decken wir nur etwa die Hälfte des Bedarfs an unserem Klinikum ab.“

Junge Menschen zu einer Blutspende motivieren

Der Weltblutspendetag soll auf die Relevanz von Blutspenden und Blutspendern aufmerksam machen. Mit dem Aktionstag am 14. Juni möchte der Blutspendedienst des Universitätsklinikums Bonn an den Informationsständen in der CAMPO Campus Mensa Poppelsdorf und vor der Mensa Venusberg Bistro über alles Wissenswerte rund um die Blutspende aufklären. Die Kampagne soll möglichst viele Bonner Studierende und Bürger erreichen. „Jeder Spender hilft, die Grundversorgung mit Blut an unserem Klinikum zu sichern“, betont Prof. Oldenburg. „Für uns ist es besonders wertvoll, wenn Spender regelmäßig kommen, damit in Notsituationen auch genügend Blutkonserven vorhanden sind.“

Aktueller Blutspende-Barometer geht online

Am Weltblutspendetag startet der Blutspendedienst des Uniklinikums Bonn auf seiner Internetseite unter http://www.bonnerblut.de einen digitalen Blutspende-Barometer. Damit kann jeder beobachten, wie viel Liter Blut das Universitätsklinikum Bonn im aktuellen Jahr benötigt und wie viele Spenden bisher geleistet wurden. Das Blutspende-Barometer aktualisiert sich stündlich.

Zudem gibt es am Mittwoch, 14. Juni, für jeden Blutspender eine Baumwolltasche als kleines Dankeschön und es findet eine Verlosung von zehn Kinogutscheinen im Wert von 7,50 Euro statt.

Oberste Priorität für die Sicherheit

Jeder der volljährig und gesund ist, kann Blut spenden. Ein Gesundheitscheck vor jeder Spende und eine ärztliche Untersuchung entscheiden über die Spendefähigkeit. So werden unter anderem der Blutdruck und der Gehalt an rotem Blutfarbstoff, dem so genannten Hämoglobin, im Blut gemessen. Die Blutspende wird von erfahrenem Personal unter Verwendung von Einwegmaterialien mit höchsten Ansprüchen an Sicherheit und Qualität abgenommen – hierzu gehört auch die Untersuchung auf durch Blut übertragbare Infektionskrankheiten. „Aufgrund dieser Maßnahmen ist die Sicherheit sowohl für die Spender als auch für die Empfänger maximal groß“, sagt Prof. Oldenburg.

Informationen rund ums Blutspenden am Universitätsklinikum Bonn gibt es unter:
http://www.bonnerblut.de

Informationen zur weltweiten Kampagne (in Englisch):
http://www.who.int/campaigns/world-blood-donor-day/2017/en/

 

Kontakt für die Medien:

Monika Jakobs-Sackenheim
Koordinatorin Werbung und Öffentlichkeitsarbeit Blutspendedienst
Institut für Exp. Hämatologie und Transfusionsmedizin
Universitätsklinikum Bonn
Telefon: 0228/287-15134
E-Mail: Monika.Jakobs_Sackenheim@ukbonn.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s