Perspektivenwechsel – Medizinstudierende früher an den Patienten heranführen

3. Tag der Lehre der Medizinischen Fakultäten NRW am 22. und 23. Juni 2017 in Bonn

Zum dritten Mal findet der „Tag der Lehre der Medizinischen Fakultäten NRW“ am 22. und 23.  Juni 2017 statt. In diesem Jahr lädt die Medizinische Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn zum fakultätsübergreifenden Austausch über den aktuellen Stand und Innovationen in der Lehre ein. Der „Tag der Lehre“ steht unter dem Motto „Perspektivenwechsel“ – unter anderem sollen angehende Ärztinnen und Ärzte künftig neben der Vermittlung arztbezogener Kompetenzen früher als bisher an die Patienten herangeführt werden. Veranstaltungsort ist das Lehrgebäude der Medizinischen Fakultät, Sigmund-Freud-Str. 25, Bonn-Venusberg. Die Tagung ist öffentlich, Gäste sind willkommen; die Teilnahme ist kostenlos.

Der Tag der Lehre der Medizinischen Fakultäten NRW findet bereits zum dritten Mal statt und ist ein Forum für den Austausch über die Weiterentwicklung der Hochschullehre im Bereich der Medizin. Am Donnerstagnachmittag kommen dazu die Studiendekane sowie Vertreter der nordrhein-westfälischen Medizin-Fakultäten zu einer Fachtagung zusammen.

Studierende üben im Skills lab der Universität Bonn. Foto: Volker Lannert/Uni Bonn

Das Hauptprogramm findet am Freitag, den 23. Juni statt. Unter dem Leitgedanken „Perspektivenwechsel“ wollen die Organisatoren Impulse für das moderne Medizinstudium geben und die aktuellen Entwicklungen in der Politik diskutieren. Auch die Prämierung des besten studentischen Lehrprojekts steht auf dem Programm. Am Abend klingt der Tag der Lehre 2017 mit einem Empfang im Lehrgebäude auf dem Venusberg aus. Details sind dem Programm zu entnehmen.
Die Bonner Prodekanin für Lehre und Studium der Medizinischen Fakultät, Prof. Dr. Tanja Manser, erklärt, warum der Tag der Lehre für die Medizin so aktuell ist, wie lange nicht mehr: „Die Medizin hat sich verändert, die Anforderungen an Ärztinnen und Ärzte auch. Darum brauchen wir neue Strategien, um die Studierende kompetenzbasiert dafür auszubilden, den Anforderungen von morgen gerecht zu werden. Insgesamt wollen wir den Stellenwert der Lehre und innovativer Lehrformen steigern.“

Politik sieht Reformbedarf

Auch nach dem Willen der Politik steht das Medizinstudium vor grundlegenden Reformen: Kürzlich wurde in Berlin der „Masterplan Medizinstudium 2020“ beschlossen. Er sieht Veränderungen bei der Studienstruktur und den Ausbildungsinhalten vor. Ziel ist es, angehende Ärztinnen und Ärzten früher und intensiver mit arztbezogenen Fähigkeiten auszustatten. Der Referent für Curriculumsentwicklung im Studiendekanat der Medizinischen Fakultät Bonn, Dr. Bernhard Steinweg, sagt: „In Zukunft wird es immer wichtiger werden, dem ärztlichen Nachwuchs Fähigkeiten wie Arzt-Patienten-Kommunikation, Teamarbeit und disziplinübergreifende Zusammenarbeit früher zu vermitteln, als dies bisher der Fall war. Dies gelingt umso besser, je früher wir die Studierenden an die Patienten lassen und die Ausbildungsinhalte sinnvoll verzahnen.“

Weitere Informationen: http://www.lama-nrw.de/tdl/

Kontakt:
Dr. med. Bernhard Steinweg, MME
Studiendekanat der Medizinischen Fakultät
Telefon: 0228/287-11327
E-Mail: tagderlehre2017@ukbonn.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s