Mit Demenz zu Hause wohnen

Das Uni-Klinikum Bonn bietet jetzt auch Kurse für Angehörige von betroffenen Menschen an

Für alle Angehörige in Bonn und Umgebung, die ein Familienmitglied mit Demenz zu Hause versorgen, gibt es ein neues Hilfsangebot. Zusätzlich zu den Pflegekursen bietet das Universitätsklinikum Bonn im Rahmen des Projekts „Familiale Pflege“ jetzt auch dafür spezielle Kurse an. Dort bekommen Interessierte Hilfestellungen für eine adäquate häusliche Versorgung eines an Demenz erkrankten Menschen.

Der Premiere-Blockkurs findet am 7., 14 und 21. Februar von 9:30 bis 13 Uhr im Lehrgebäude (Gebäude 10) des Universitätsklinikums Bonn gegenüber dem Parkhaus Nord statt. Die Termine des ersten Blockkurses der weiterhin stattfindenden Kurse zur häuslichen Versorgung eines Pflegefalls in diesem Jahr sind am 19. und 26. Januar sowie am 2. Februar von 17 bis 21 Uhr in der Krankenpflegeschule (Gebäude 44) auf dem Venusberg-Campus, Sigmund-Freud-Straße 25.

Die Diagnose „Demenz“ löst nicht nur bei dem Patienten selbst, sondern auch bei den Angehörigen häufig eine Reihe von Fragen aus. Da ist die Sorge, ob der betroffene Mensch zu Hause in seiner gewohnten Umgebung bleiben kann. Auf der anderen Seite gehen Wesensveränderungen mit der Krankheit einher, die für andere oft schwer nachvollziehbar sind. An Demenz erkrankte Menschen fragen immer wieder dasselbe, einfachste Tätigkeiten wie das Anziehen fallen ihnen schwer oder sie finden den Weg zum nächsten Briefkasten nicht mehr. Manche werden sogar aggressiv. „Damit sich pflegende Angehörige vom Demenzkranken nicht provoziert fühlen und mit ihm demenzgerecht kommunizieren können, müssen sie lernen, die Krankheit zu verstehen“, sagt Christine Noèl, Abteilungsleiterin Patientenmanagement am Bonner Universitätsklinikum Bonn. „Hilfreich dabei ist es, sich in seine Situation zu versetzen.

So vermitteln die Pflegetrainerinnen neben umfangreichen Informationen zum Thema Demenz auch den Umgang mit speziellen Alltagsproblemen wie Kommunikation, Orientierungsschwierigkeiten, Schwankungen der Stimmung, Essen & Trinken, Schlafschwierigkeiten, Inkontinenz, Unruhe, Aggression, Nähe und Distanz bis hin zur Pflegebedürftigkeit. Während dieser Schulung besteht die Möglichkeit zum intensiven Austausch von Erfahrungen und Belastungen. Darauf bezogen werden dann Lösungsmöglichkeiten und dementsprechende Entlastungsangebote besprochen.

Das Projekt „Familiale Pflege“ bietet am Universitätsklinikum Bonn neben den weiterhin stattfindenden Kursen für pflegende Angehörige jetzt auch ein Hilfsangebot für Personen, die ein an Demenz erkranktes Familienglied zu Hause betreuen. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Demenzkranke oder Pflegedürftige am Universitätsklinikum Bonn Patient ist oder nicht. Alle Kurse finden in einem Block aus drei Terminen statt. Es können maximal acht bis zehn Personen teilnehmen.

Die Termine für die Demenzschulung, die im Lehrgebäude (Gebäude 10) des Universitätsklinikums Bonn gegenüber dem Parkhaus Nord stattfinden, für das Jahr 2017 sind:

  • Schulung 1: 7. und 14. und 21. Februar; jeweils von 9:30 bis 13 Uhr
  • Schulung 2: 26. April und 2. und 9. Mai, jeweils von 17 bis 20:30 Uhr
  • Schulung 3: 27. Juni und 4. und 11. Juli; jeweils von 9:30 bis 13 Uhr
  • Schulung 4: 10. und 17. und 24. Oktober; jeweils von 17 bis 20:30 Uhr

Die Termine für die Pflegekurse, die in der Krankenpflegeschule (Gebäude 44) auf dem Venusberg-Campus stattfinden, für das Jahr 2017 sind:

  • Pflegekurs 1: 19. und 26. Januar und 2. Februar; jeweils von 17 bis 21 Uhr
  • Pflegekurs 2: 23. und 30. März und 6. April; jeweils von 17 bis 21 Uhr
  • Pflegekurs 3: 7. und 14. und 21. September; jeweils von 17 bis 21 Uhr
  • Pflegekurs 4: 9. und 16. und 23. November; jeweils von 17 bis 21 Uhr

Die Anmeldung zu allen Kursen ist über das Patientenmanagement:
Elke Brodam unter der Telefonnummer 0228/287-16836
oder per E-Mail familiale.pflege@ukb.uni-bonn.de möglich.
Die Teilnahme an den Kursen ist kostenlos.

Informationen zu dem Modellprojekt „Familiale Pflege“ am Universitätsklinikum Bonn

Allgemeine Informationen zu dem Modellprojekt „Familiale Pflege“

Kontakt für die Medien:

Christine Noèl
Abteilungsleiterin Patientenmanagement
Geschäftsbereich 5 Medizinmanagement
Universitätsklinikum
Telefon: 0228/287-19342
E-Mail: christine.noel@ukb.uni-bonn.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s