Universitätsklinikum Bonn schafft den Turn-around und schließt mit positivem Jahresergebnis ab

PRESSEEINLADUNG In einem Jahr von -19,9 Mio auf +2,9 Mio. Erstmals seit 2011 schließt das Universitätsklinikum Bonn (UKB) wieder mit einem positiven Jahresergebnis ab, dieses lag 2015 bei +2,9 Mio. Euro. Im Jahr 2014 betrug die Jahresabschlussbilanz noch -19,9 Mio. Euro. Das UKB lädt zur Bilanzpressekonferenz am 06.07.2016 um 11.00 Uhr ein. Bonn, 30.06.2016. Die finanzielle Lage der Uniklinika ist seit Jahren deutschlandweit schwierig. Die Häuser kämpfen gegen eine permanente Unterfinanzierung, da die Sonderrolle der Uniklinika in Lehre, Forschung undWeiterlesen

Wissenschaftsministerin Svenja Schulze besucht das UKB

Bauförderung durch das Medizinische Modernisierungsprogramm des Landes NRW Das Land Nordrhein-Westfalen investiert bis 2020 2,2 Milliarden Euro für Baumaßnahmen an den Universitätskliniken des Landes. Auch das Universitätsklinikum Bonn (UKB) erhält durch MedMoP Förderungen. Die Investitionen fließen unter anderem in ein Herzzentrum und ein Eltern-Kind-Zentrum. Bonn, 23.06.2016. Am Universitätsklinikum Bonn wird das Land bis 2020 rund 343 Millionen Euro für Bau- und Sanierungsprojekte investieren. Die Maßnahmen gehören zum neuen Medizinischen Modernisierungsprogramm (MedMoP) des Landes. Medizinische Fakultäten und Universitätskliniken sind für denWeiterlesen

Oxytocin: Männer mögen’s negativer als Frauen

Hormon verstärkt entweder Zustimmung zu Lob oder zu Kritik. Studie unter Beteiligung des Uniklinikums Bonn Das „Kuschelhormon“ Oxytocin kann sehr unterschiedlich auf Männer und Frauen wirken. Das hat ein Forscherteam aus Chengdu (China) unter Beteiligung von Wissenschaftlern des Universitätsklinikums Bonn herausgefunden. Während Frauen durch den Einfluss des Hormons stärker auf positive Botschaften reagieren, schließen sich Männer eher kritischen Aussagen mit negativen Inhalten an. Die Ergebnisse sind nun im Fachjournal „Proceedings of the National Academy of Sciences” (PNAS) veröffentlicht. Dem HormonWeiterlesen

Operative Behandlung bei einer Trigeminusneuralgie

Operative Behandlung bei Gesichtsschmerz Die Trigeminusneuralgie (TN) ist ein sporadisch auftretender, blitzartig einschießender und extrem heftiger Gesichtsschmerz, der in der Regel nur wenige Sekunden bis zu Minuten andauert. Er tritt entweder spontan auf oder wird durch kauen, schlucken oder auch sprechen ausgelöst. Zwischen den einzelnen Attacken haben die meisten Menschen keine oder kaum Beschwerden. In der Mehrzahl der Fälle kommen die Attacken aber immer wieder und schränken das Leben so stak ein, dass mitunter Selbstmorde bei den betroffenen Patienten auftreten. DieWeiterlesen

Wissenschaftschaftsministerin des Landes NRW Svenja Schulze besucht das UKB

PRESSEEINLADUNG Bauförderung durch das Medizinische Modernisierungsprogramm des Landes NRW – Wissenschaftschaftsministerin Svenja Schulze besucht das UKB Wissenschaftsministerin Svenja Schulze erläutert die Baufördermaßnahmen am Uniklinik-Standort Bonn im Rahmen des neuen Medizinisches Modernisierungsprogramms. Das UKB lädt hierzu zur Pressekonferenz am 23.6. auf den Venusberg.   Bonn, 17.06.2016. Das Land Nordrhein-Westfalen investiert bis zum Jahr 2020 bis zu 340 Millionen Euro in zwölf Bau- und Sanierungsmaßnahmen am Universitätsklinikum Bonn. Diese Fördergelder sind Teil des neuen Medizinischen Modernisierungsprogrammes (MedMoP) des Landes. Federführend ist dasWeiterlesen

Gründung einer Spezialsprechstunde für Kinder mit einer spastischen Lähmung am Uni-Klinikum Bonn

Keine Odyssee von Spezialist zu Spezialist mehr Kinder, die aufgrund einer Spastik unter einer Gangstörung leiden, brauchen das Know how verschiedener Fachrichtungen. Daher haben Spezialisten auf Initiative der Pädiatrischen Neurochirurgie am Universitätsklinikum Bonn jetzt eine fächerübergreifende „Große Spastik-Sprechstunde“ ins Leben gerufen. Ziel ist es, dass Betroffene schnell ohne Umwege eine individuelle Therapie aus einer Hand bekommen. Mit einer sogenannten Spastik leben derzeit 30.000 bis 40.000 Kinder und Jugendliche in Deutschland, davon sind etwa 7.000 bis 8.000 Kinder gehfähig. Sie drehenWeiterlesen