Uniklinikum Bonn entdeckt Zusammenhang zwischen Schlüsselfaktoren der altersabhängigen Makuladegeneration + + + mehr:

Forschung zur häufigsten Erblindungsursache Die altersabhängige Makuladegeneration (AMD) ist in den Industrienationen die häufigste Erblindungsursache. Ein Forscherteam aus Augenärzten und Immunologen des Bonner Universitätsklinikums hat nun einen gemeinsamen Mechanismus verschiedener an der Krankheit beteiligter Prozesse entschlüsselt. Die Ergebnisse aus der Grundlagenforschung bieten auch Ansatzpunkte für neuartige Therapien. Nun ist die Studie im „Journal of Biological Chemistry“ veröffentlicht. Bei der altersabhängigen Makuladegeneration (AMD) geht die Sehschärfe im Zentrum des Blickfeldes zunehmend verloren – Autofahren, Zeitung lesen oder das Erkennen von GesichternWeiterlesen

Prof. Dr. Christian E. Elger erhält den Lennox-Preis der American Epilepsy Society  + + + mehr:

Anlässlich der 69. Jahrestagung der American Epilepsy Society (AES) wurde dem Direktor der Bonner Klinik für Epileptologie, Prof. Dr. Christian E. Elger (FRCP), eine besondere Ehre zuteil: Er erhielt den Willam G. Lennox Award der AES. Der Preis geht damit erstmals seit über 25 Jahren wieder an einen deutschen Epileptologen. In der Presseerklärung der AES heißt es (Übersetzung C. Hoppe): „Elger wird anerkannt für den Ausbau der Klinik für Epileptologie in Bonn zu einem führenden Programm an vorderster Front neuerWeiterlesen

Zwei Forscher der Uni Bonn erhalten den Leibniz-Preis + + + mehr:

Prof. Dr. Peter Scholze (27) ist jüngster Preisträger. Prof. Dr. Frank Bradke (46) arbeitet zugleich am DZNE Prof. Dr. Peter Scholze vom Hausdorff Center for Mathematics, einem Exzellenzcluster der Universität Bonn, und Prof. Dr. Frank Bradke, der am Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) arbeitet und Professor für Neurowissenschaften an der Universität Bonn ist, erhalten für ihre herausragenden Forschungsleistungen den renommierten Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis. Das hat die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) heute in Bonn bekanntgegeben. Die mit 2,5 Millionen Euro dotierteWeiterlesen

Das Universitätsklinikum Bonn auf Platz 1 in NRW zum vierten Mal in Folge + + + mehr:

Focus-Klinikliste: Das Universitätsklinikum Bonn auf Platz 1 in NRW zum vierten Mal in Folge Auf der diesjährigen Focus-Klinikliste der 100 besten Krankenhäuser Deutschlands steht das Universitätsklinikum Bonn wieder auf Gesamtplatz 1 aller nordrhein-westfälischen Krankenhäuser. Diesen Platz erreicht das UKB durchgehend seit 2012. Bonn, 9.12.2015. Platz 1 in NRW, Platz 10 im bundesweiten Vergleich mit über 1000 Kliniken – das ist das Ergebnis des Universitätsklinikums Bonn im jetzt erschienenen Ranking „Deutschlands große Klinikliste“ (Magazin Focus Gesundheit). Der bisher größte und umfangreichsteWeiterlesen

„Drei Pflegekräfte mehr pro Krankenhaus: Das ist doch lächerlich“ + + + mehr:

Montag, 7. Dezember 2015 Bericht aus dem Deutschen Ärzteblatt [aerzteblatt.de] Direktlink: http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/65043 Berlin – Der Kampf um Pflegefachkräfte ist in deutschen Krankenhäusern längst entbrannt. Hugo Van Aken, Direktor der Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie am Universitätsklinikum Münster, erklärt, welche Auswirkungen dies sowohl auf die Arbeit der Ärzte als auch auf die Erlöse eines Krankenhauses hat. Fünf Fragen an Hugo Van Aken, Universitätsklinikum Münster DÄ: Herr Professor van Aken, wie groß ist der Pflegemangel in Deutschland? Van Aken: Bei uns in der Intensivmedizin istWeiterlesen

Patientenkolloquium rund um Erkrankungen der Schilddrüse + + + mehr:

Kleines Organ mit großer Wirkung Im Rahmen des regelmäßig stattfindenden Patientenkolloquiums „Uni-Medizin für Sie – Mitten im Leben“ lädt das Universitätsklinikum Bonn zu einem Informationsabend ein. Unter dem Motto „Zu langsam, zu schnell: Erkrankungen der Schilddrüse“ geben Vorträge einen Überblick über Ursachen, mögliche Behandlungsmethoden und Nachsorge. Die kostenlose Veranstaltung findet am Donnerstag, 10. Dezember, ab 18 Uhr im Hörsaal des Biomedizinischen Zentrums (BMZ), Sigmund-Freud-Straße 25, auf dem Venusberg statt. Kleines Organ, große Aufgaben: Die Schilddrüse steuert den Stoffwechsel des Körpers.Weiterlesen

Studie zu Zwangsstörungen Testpersonen gesucht + + + mehr:

Studie zu Zwangsstörungen Spezialambulanz am Uniklinikum Bonn sucht nach Testpersonen „Habe ich die Tür auch wirklich abgeschlossen?“: Bei einer Zwangsstörung haben Betroffene stark belastende Gedanken und führen immer wieder bestimmte Handlungen aus, um ein sicheres Gefühl zu erreichen. Doch inwieweit wird diese zwanghafte Handlungskontrolle durch Vorgänge im Gehirn beeinflusst? An der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikums Bonn soll jetzt in Kooperation mit dem Psychologischen Institut der Humboldt-Universität Berlin eine Studie mit der weltweit größten Stichprobe helfen, die neurobiologischenWeiterlesen

Uni-Klinikum Bonn ist Onkologisches Zentrum der Deutschen Krebsgesellschaft + + + mehr:

Erstklassige Versorgung von Menschen mit Krebs Die Deutsche Krebsgesellschaft (DKG) hat das Universitätsklinikum Bonn als Onkologisches Zentrum ausgezeichnet. Dazu stellte sich das Centrum für Integrierte Onkologie (CIO) auf dem Venusberg erfolgreich einem aufwendigen Zertifizierungsverfahren durch das unabhängige Institut OnkoZert. Am 1. Dezember übergab Dr. Johannes Bruns, Generalsekretär der DKG, den anwesenden Vertretern des CIO Bonn und den angeschlossenen Organkrebszentren die offiziellen Zertifikate. Die Qualitätssiegel bestätigen dem Bonner Universitätsklinikum eine umfassende und kompetente Versorgung von Krebspatienten, die dem hohen Anspruch durchWeiterlesen

Warum Hirntumore entarten + + + mehr:

Internationales Forscherteam entschlüsselt zusammen mit dem Uniklinikum Bonn, wie Gliome bösartig werden Gliome zählen zu den verbreitetsten Hirntumoren. Viele werden nach einer Phase des langsamen Wachstums sehr bösartig. Ein Wissenschaftlerteam um Prof. Dr. Murat Günel von der Yale School of Medicine in New Haven (USA), zu dem auch Forscher aus der Neurochirurgie des Universitätsklinikums Bonn gehören, konnte die molekularbiologischen Veränderungen entschlüsseln, die zu dieser gefährlichen Verwandlung der Tumorzellen führen. Die Ergebnisse werden nun im Fachjournal „Nature Genetics“vorgestellt. Unter dem BegriffWeiterlesen

Auszeichnung für herausragende Krebsforscher + + + mehr:

Lisec-Artz-Preis ehrt drei Nachwuchswissenschaftler der Medizinischen Fakultät der Universität Bonn Die besten Nachwuchskrebsforscher der Medizinischen Fakultät der Universität Bonn wurden nun mit dem Lisec-Artz-Preis ausgezeichnet. Dr. med. Annkristin Heine erhält 5.000 Euro, Dr. med. Jennifer Landsberg und Dr. med. Hanno Matthaei bekommen jeweils 2.500 Euro. Dekan Prof. Dr. med. Nicolas Wernert übergab die Auszeichnungen. Der Lisec-Artz-Stiftungsfonds, der den Preis aus seinen Mitteln finanziert, wird von der Bonner Universitätsstiftung treuhänderisch verwaltet.  Prof. Dr. med. Nicolas Wernert, Dekan der Medizinischen Fakultät derWeiterlesen