Erster Urotherapie-Verein am Universitätsklinikum Bonn + + + mehr:

Zur Behandlung und Betreuung von Menschen mit Kontinenzproblemen wird die Urotherapie immer bedeutender. Erste standardisierte Verfahren und die fachliche Weiterbildung zum/zur Urotherapeut/in sichern dabei die Qualität der Therapie. Der erste Urotherapie-Verein am UKB setzt sich künftig für höchste Behandlungsstandards in diesem Fachgebiet ein.

Bonn, 28.10.2015. Urotherapie ist inzwischen aus vielen Kliniken und Praxen nicht mehr wegzudenken. Im Laufe der letzten Jahre hat sich im deutschsprachigen Raum ein gut funktionierendes Netzwerk etabliert, das kontinuierlich für fachlichen Austausch sorgt. Um die Arbeit der Therapeut/innen weiter zu stärken, gründet sich jetzt am Universitätsklinikum Bonn ein gemeinnütziger Verein der Urotherapeut/innen im deutschsprachigen Raum. Dessen Ziel ist es, die Qualität der Patientenversorgung, -betreuung und der Schulung Betroffener weiter zu verbessern. „Wir haben einen hohen wissenschaftlichen Anspruch an unsere Arbeit. Unter anderem sollen Studien initiiert und so langfristig Behandlungsstandards für die Therapie erarbeitet werden“, erklärt Thomas Engels, Gründungsmitglied und Urotherapeut am UKB.

Der Verein arbeitet interdisziplinär und international mit und für Ärzt/innen, Gesundheits- und Krankenpfleger/innen sowie Physiotherapeut/innen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Letztlich soll die Arbeitsgruppe in der Gründung einer Fachgesellschaft münden und die berufliche Qualifikation im Bereich der Urologie vorantreiben.

Urotherapie ist ausgerichtet auf die Begleitung von Menschen mit Inkontinenz in jedem Lebensalter. In Skandinavien ist dieser Fachbereich bereits seit 25 Jahren im Gesundheitswesen implementiert. Nun setzen sich die Urotherapeut/innen auch in Deutschland als eigene Berufsgruppe durch. Das Universitätsklinikum Bonn bietet schon länger urotherapeutische Hilfe an, zum Beispiel bei Kindern mit Kontinenzschwierigkeiten. In diesem Bereich wurde durch die Standardisierung der Diagnostik und Therapie die Versorgungsqualität bereits entscheidend verbessert. Für den Erwachsenenbereich fehlt diese Standardisierung bisher noch.

Interessierte Medienvertreter sind zur Kick-Off Veranstaltung des Vereins herzlich eingeladen:

 

31.10.2015, ab 09:00 Uhr 

kleiner Hörsaal im Biomedizinischen Zentrum (BMZ)
auf Campusgelände Venusberg

Weitere Informationen unter http://urotherapie.de

 

Kontakt:

Thomas Engels
Urotherapeut Universitätsklinikum Bonn
Telefon: 0228/287-14280

E-Mail: thomas.engels@ukb.uni-bonn.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s